14.07.2018

von B° RB

Stadtmarketingpreis Bayern

Donauwörth gewinnt Stadtmarketingpreis Bayern 2018

Übergabe des Stadtmarketingpreises von Minister Franz-Josef Pschierer (3.v.r.), Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern, Wolfgang Puff (r.) , und Laudator Andrej Pomtow, Vorstandsmitglied der Focus Development AG (l), an das CID – Team von links: Claudia Kretzschmar, Tamara Haein, Andrea Eisen, Christiane Kickum und Markus M. Sommer

Die City-Initiative-Donauwörth überzeugte die Jury mit dem Konzept „DONwud – viele Kulturen – ein Fest“ und wurde von Wirtschaftsminister Franz-Josef Pschierer für herausragendes Stadtmarketing geehrt.

Der Stadtmarketingpreis wurde von Anfang an durch das Bayerische Wirtschaftsministerium gefördert und intensiv begleitet. Initiiert wurde der Wettbewerb erstmals 2005 vom Aktionskreis City- und Stadtmarketing Bayern (AKCS), dem Handelsverband Bayern und den Wirtschaftsjunioren Bayern. 2018 wurden 42 Projekte eingereicht, die von der Lenkungsgruppe intensiv studiert und schließlich gemeinsam im Vorentscheid diskutiert und bewertet wurden. Eine echte Herausforderung, da die große Vielfalt naturgemäß die Vergleichbarkeit der diversen Einsendungen innerhalb einer Größenkategorie erschwert. In vier verschiedenen Größenkategorien wurden von der Jury schließlich jeweils zwei bis vier Projekte nominiert.

Donauwörth setzte sich in der Größenklasse 15.000 bis 40.000 Einwohnern, in der auch die meisten Projekte eingereicht wurden, gegen Moosburg, Sonthofen und Deggendorf durch. Das Konzept von „DONwud – viele Kulturen – ein Fest“ überzeugte mit dem Setzen von deutlichen Impulsen für die Integration, dem Mut zur Verantwortung und mit dem klaren Statement zum Miteinander unterschiedlichster Kulturen. Denn bei DONwud wirkten von der Arbeitsgruppe über die zahlreichen Künstler, Standbetreiber auch viele Privatpersonen z.B. beim Bastelprogramm mit. Über 30 Nationen verwandelten die Altstadtinsel Ried in einen Spiegel der Welt. In seiner Laudatio hob Andrej Pomtow, Vorstandsmitglied der Focus Development AG, besonders hervor, dass die CID ein zeitgemäßes Thema mit viel Fingerspitzengefühl erfolgreich aufgegriffen und umgesetzt hat. „Das weltoffene Donauwörth hat gezeigt vorausschauend Stadtmarketing erfolgreich umzusetzen“ , so Andrej Pomtow.

„Wir freuen uns sehr über diese hohe Auszeichnung“, so Oberbürgermeister Armin Neudert, „mein Dank gilt der CID mit der Arbeitsgruppe Weihnachten, die „DONwud“ innerhalb kürzester Zeit mit viel Elan und Engagement umgesetzt hat und bereits bei der Premiere 2017 zu großem Erfolg verhalf. Die hier geknüpften Kontakte z.B. zu den Konsulaten wirken noch immer nach. 2018 wird DONwud noch bunter, länger und internationaler.“

Das CID-Team um die Vorsitzenden Christiane Kickum und Markus M. Sommer nahmen den Preis von Minister Franz-Josef Pschierer und dem Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern, Wolfgang Puff, entgegen.

Passend zum Thema

Unternehmen sind aufgerufen beim Girls' Day mitzumachen

Einrichtungen sind aufgerufen, beim Boys' Day mitzumachen

Ist "die IT" morgen überflüssig? Zukunftsthemen des Mittelstands auf dem IT Forum Oberfranken

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: